Beilaufgarn

Beilaufgarn

angezeigt: 4 Artikel

Beilaufgarn

Eifrige Sockenstricker und Sockenstrickerinnen kennen die wichtige Funktion von Beilaufgarn. Der dünne Faden wird in Ferse und Spitze mitgestrickt und verbessert damit die Haltbarkeit der selbst genadelten Fußmode aus Sockenwolle. Zumeist kommt hierbei ein unauffälliges Garn in gleicher Farbe wie die Hauptwolle zum Einsatz. Sehenswerte Effekte entstehen bei abweichenden Farbnuancen. Sockenmode ist längst alles andere als eintönig und mit farbigen Beilaufgarnen setzen Sie modische Trends. Versuchen Sie sich an Zehensocken oder gehäkelten Exemplaren. Überall schützt Beilaufgarn gefährdete Stellen.

Handarbeit ganz einfach "aufgehübscht"

Früher oder später häuft sich der Berg an Wollresten oder unvollendete Handarbeitsprojekte lassen Wolle zurück, die farblich eigentlich nicht viel hergibt. Oder aber Einsteiger in Sachen Nadelkunst wünschen sich das Tüpfelchen auf dem „i“. Dann ist dünnes Beilaufgarn der ideale Partner: Im Glitzer-Look, mit aufgefädelten Pailletten und/oder winzigen Perlen oder mit eingewebten hauchdünnen Fransen verwandelt die Ziervariante jedes Handarbeitsprodukt in einen Hingucker.

Ihr Werkstück wird von einem oder mehreren Motiven geziert? Andersfarbiges Beilaufgarn kann diese Akzente effektvoll hervorheben.

Beilaufgarn - ganz schön in Form

Nicht nur Fersen und Spitzen der Socken müssen einiges wegstecken. Auch der Ellenbogengegend am Pullover wird oft übel mitgespielt, genauso wie den Kniezonen an Strampelanzügen, wenn das Baby zu krabbeln beginnt. Für alle diese Stellen eignet sich Beilaufgarn – Ton-in-Ton oder kontrastreich zur "Hauptwolle". Und für strapazierfähige Bündchen nutzen Sie elastische Beilaufgarne. Das hält vor allem Baumwoll-Gestricktes in Form.

Beilaufgarn geeignet für:

  • Fersen und Spitzen (Socken)
  • Ellenbogengegend (Pullover)
  • Kniezonen (Strampelanzüge)

Selbst gestrickte Socken liegen voll im Trend

Die Jugend entdeckt Häkel- und Stricknadeln für ihre trendige, individuelle Mode. Beanie-Mützen, Loop-Schals und kunterbunte Socken sind die Stars im Freizeit-Handarbeitstrend. Dafür, dass die liebevoll gestalteten Produkte lange so schön bleiben wie am ersten Tag, sorgt Beilaufgarn.

Während Socken nicht unbedingt ein Einsteiger-Projekt darstellen, ist die Verwendung von Beilaufgarn ein Kinderspiel. Wie der Name schon sagt, wird es einfach mit dem Hauptfaden gefasst und läuft an den gewünschten Stellen oder komplett von der ersten bis zur letzten Masche mit.

Beilaufgarne - hilfreich und schmuckvoll

Die Bodyguards unter den Beilaufgarnen tun ihre Arbeit oft unsichtbar. Als pflegeleichte, widerstandsfähige Schurwolle-Polyamid-Mischung sind sie zumeist als 5 g Briefchen erhältlich. Für Vielstricker bietet sich natürlich auch ein Paket mit unterschiedlichen Farbnuancen an.

Öfter mal was Neues

Beilaufgarn für die Fersen der Socken – für unsere Großmütter war das selbstverständlich. Weniger bekannt sind die vielen unterschiedlichen Arten von Strickfersen, die das Beilaufgarn unterstützen können, wie Käppchen- oder Bumerangfersen.
Alle Stricktechniken haben ihre Reize und tragen zum besonders edlen Look schlichter Socken bei. Setzen Sie hier zusätzliche Akzente und nutzen Sie den Effekt andersfarbiger Garne, die zur Verstärkung mitlaufen.